Das Kochbuch für Gastritis -  Den Magen mögen

Was soll ich essen bei  Sodbrennen, Übelkeit, Gastritis, Magenschleimhautentzündung, Blähungen, Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl, Krämpfen, Schmerzen? 
Hier findest du die Antwort.

Gastritis Kochbuch - Den Magen mögen - Liebevoll kochen und essen trotz Gastritis

€25,00

Diagnose Gastritis? So gelingt Heilung!

  • Die leckeren, von Ayurveda inspirierten Gerichte sind im Baukastensystem kombinierbar.
  • Zaubere Vielfalt und Genuss auf deinen Teller, denn Genuss und inneres Wohlbefinden sind für den Heilungsprozess essenziell.
  • Alle Speisen sind einfach zuzubereiten und deshalb gut in den Alltag integrierbar.
  • Fühl dich rund um den Bauch wieder wohl, leicht, energiereich und gesund.
  • Empfinde wieder Lust und Freude am Essen und gewinne ein stimmiges Bauchgefühl zurück.

Lindere Beschwerden wie: 
  • Unwohlsein
  • Übelkeit
  • Brennen hinter dem Brustbein
  • saures Aufstoßen
  • Schmerz
  • Völlegefühl
  • Blähungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Nahrungsunverträglichkeiten

Möchtest du weg von PPi und dein gesundes Bauchgefühl wieder? Bestelle dir jetzt dein Kochbuch.

Vegan, glutenfrei, basisch, entzündungshemmend
Geordnet in akute, chronische und abklingende Beschwerden
Helicobacter Pylori Rezepte
Ayurvedisch inspiriert
Hinzufügen
Guarantee Image

Den Magen mögen heißt ihm Gutes tun. 

Der Magen verarbeitet neben Speisen auch Probleme, Stress und innere Konflikte. Alles will sprichwörtlich verdaut werden. Gelingt dies nicht, ist das Organ überlastet. Unverträglichkeiten und Reizungen bis hin zur Gastritis (Magenschleimhautentzündung), die mit Sodbrennen, Völlegefühl und Schmerzen einhergeht sind die Folge.

Mit ihren leicht bekömmlichen, basischen Rezepten zeigt die Autorin einen kulinarischen Weg auf, Magenproblemen vorzubeugen und führt Betroffene in einem 3-Phasen Programm aus der Krise. Die leckeren von Ayurveda inspirierten Gerichte sind im Baukastensystem kombinierbar. 

Zaubere Vielfalt und Genuss auf deinen Teller, denn Genuss und inneres Wohlbefinden sind für den Heilungsprozess essenziell. Alle Speisen sind einfach zuzubereiten und deshalb gut in den Alltag integrierbar. 

Fühl dich rund um den Bauch wieder wohl, leicht, energiereich und gesund. Empfinde wieder Lust und Freude am Essen und gewinne ein stimmiges Bauchgefühl zurück.  


Kennst du jemanden mit Gastritis?

Oder hast du selbst jemals an einer gelitten? Dann weißt du wahrscheinlich wie schmerzhaft und einschränkend diese Krankheit ist. Der Körper erleidet Schmerzen, Völlegefühl, Sodbrennen und Übelkeit und auch das Gemüt leidet:

Ärgerlich sein, sich genervt und gestresst fühlen, Wut, Aggression, bis hin zu Niedergeschlagenheit und Depression, sind mögliche Ursachen und auch Folgen einer Gastritis.

Ziel ist:
Dich so schnell wie möglich aus einer akuten oder chronischen Gastritis zu holen Die Rezepte sind eine entzündungshemmend Komposition, die so oft wie möglich wiederholt ihre volle Wirkung entfalten. 

  • Vegan
  • Basisch
  • Zuckerfrei
  • Glutenfrei
  • Maisfrei
  • Ayurvedisch orientiert
  • Helicobakter Pylori Rezepte
Mehr lesen
View Less

Ein bisschen mehr den Magen mögen

Für das Kochbuch entwickelte Gewürze und eine Salbe für deinen Bauch

Trockengewürzmischung 'Magen Mögen' 25gTrockengewürzmischung 'Magen Mögen' 25g
€8,50
Saldy GewürzpasteSaldy Gewürzpaste

Saldy Gewürzpaste

Liebsal by Friederike Ziesmer

€6,50
Starterpaket 'Den Magen mögen'Starterpaket 'Den Magen mögen'

Starterpaket "Den Magen mögen"

Liebsal by Friederike Ziesmer

€77,00
Salbe 'Magen Mögen' 30gSalbe 'Magen Mögen' 30g
€17,00
Alle Produkte
Hole dir deine Lebensfreude zurück
Schmerzt der Bauch, verabschiedet sich auch die Lebensfreude
Glücklich trotz Gastritis 
sich etwas gönnen, Freude und Lust am Essen wiederfinden.
Leicht bekömmliche, basische Rezepte 
Beuge Magenproblemen vor und komme in einem drei Phasen Programm aus der Krise

Wie das Kochbuch entstanden ist

Nach meiner Diagnose Gastritis, ging ich mit einer Lebensmittelliste von meinem naturheilkundlich, ayurvedisch orientierten Arzt nach Hause und besah mir die 5 Zutaten. Was würde man daraus kochen können?

Der Arzt meinte lediglich, Medikamente helfen nicht, halte dich an die Ernährung und wir sehen uns in drei Monaten wieder. Sollte bis dahin die Gastritis nicht verschwunden sein, hänge nochmal drei Monate dran. 

Nach drei Monaten war die Gastritis verschwunden und ich hatte in der Zeit viele Rezepte rund um die Zutaten entwickelt. 

Außerdem war ein Gewürz entstanden und eine Gewürzpaste. Beides habe ich für die Rezepte entwickelt, damit das Kochen noch leichter wird. 

Die Gewürze wirken aufgrund ihrer Inhaltsstoffe entzündungshemmend. Sie lindern Blähungen und nehmen Bakterien die Grundlage sich bei dir einzunisten. 
Image Content
Image Content
Um die Gastritis zu heilen habe ich meine Ernährung und meinen Lebensstil verändert. 
Denn bist du gestresst, ist es dein Bauch auch. 

Friederike Ziesmer

Heilpraktikerin, ayurvedische Ernöhrungsberaterin und ayurvedische Köchin. Autorin vom Kochbuch "Den Magen mögen" und "Wie deine Seele Fahrrad fahren lernt".

Leserstimmen

Ich habe mir sofort das Buch „den Magen mögen“ gekauft und es mit Freude erstmal durchgeblättert. Dann bin ich sofort losgezogen, um die so wunderbar und liebevoll im Buch beschriebenen Gewürze und besonderen Zutaten zu kaufen. Jetzt konnte ich erste Rezepte nachkochen und war zusammen mit meiner Familie begeistert von der Wohlfühlwirkung. Es ist ein Buch für alle Menschen. Es vermittelt Streicheleinheiten für den Magen und ist gleichzeitig ein Lehrbuch für Gewürze und deren besondere Anwendung. Und ein Extrapluspunkt: die Rezepte sind unkompliziert und wenig zeitaufwendig! Da Weihnachten vor der Tür steht, habe ich gleich drei weitere Bücher bestellt um auch meine Freundinnen an diesem guten Bauchgefühl teilhaben zu lassen. Danke an dir Autorin!


Customer Avatar
Birgit

Das Buch "Den Magen mögen" hat mich außerordentlich überrascht. Es ist viel mehr als ein Kochbuch. Der Leser erfährt viel über die verwendeten Gewürze, welche Funktion sie haben und wie es möglich ist den Magen von seinen Symptomen zu befreien und dann auch noch schmackhaft zu kochen. Das Buch ist sehr gut strukturiert und mit größter Sorgfalt gestaltet. Ich habe gespürt, dass die Autorin ein sehr einfühlsamer Mensch ist und ihr die Gesundheit der Leser sehr am Herzen liegt. Das Buch ist sehr empfehlenswert.

Customer Avatar
Edeltraut

Ich lebe seit fast drei Monaten Gastritis frei. Ich kann es kaum glauben, da egal was ich ausprobiert habe, nichts hat geholfen. 
ich hatte von dem Buch "Den Magen mögen" gehört und mir direkt bestellt Ich habe mich 3 Monate durch die Rezepte probiert. 
Mir ging es von Tag zu Tag besser.
Meinem Magen geht es so gut wie seit langem nicht mehr. 
Dazu fühle ich mich fit und zufrieden. Ich kann das Buch nur empfehlen. 

Customer Avatar
Fatma
Image


Kaufe hier das Buch

Was kann ich bei einer Magenschleimhautentzündung essen

    • Es gibt verschiedene Formen der Gastritis : akut, chronisch
    • (Typen A/B/C)
    • Eine akute Gastritis äußert sich unter anderem durch Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Aufstoßen
    • Eine chronische Gastritis bereitet nicht unbedingt Beschwerden und bleibt deshalb oft lange unbemerkt. 


    • Diagnose: Die  Entzündung lässt sich feststellen durch:
    • Magenspiegelung
    • Ultraschall
    • Bluttest 
    • Pulsdiagnose
    • Was du tun kannst: 


    • Oft hilft gegen eine akute Magenschleimhautentzündung eine angepasste Ernährung 
    • Stressreduktion
    • Finde bei der  chronischen Gastritis die Ursache.  Zum Beispiel Befall vom Helicobacter pylori
    • Stress
    • Ernährung
    • Lebensweise

    Wie lange dauert eine Magenschleimhautentzündung


    Eine akute Magenschleimhautentzündung . Gastritis, kann schnell kommen und schnell gehen. 

    Hast du eine gute Gastritis, hilft dir eventuell Schonost. 

    Image Content

    Ayurveda bei Gastritis

    Im Ayurveda ist Nahrung die erste Medizin, jedoch nicht die einzigste. Hier habe ich dir einen Beitrag verlinkt, wenn du mehr über Ayurveda und Magenschleimhautentzündung erfahren möchtest. 
    Zum Beitrag 

    Behandlung bei Gastritis

    Hausmittel bei Magenschleimhautentzündung 


    Leidest du an Gastritis, erfährst du schon durch einfache Anwendungen Linderung. 

    Ein Tee aus Kamille, Pfefferminze und Süßholz reduziert oftmals akute Beschwerden


    Weitere Hilfen sind: 

    Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen auf dem Bauch.
    Wickel mit Kamillen oder Melissenöl.

    Schonkost

    Brühe

    Leinsamendrink



    Mediamente bei Gastritis 


    Die Schulmedizin empfiehlt Säureblocker

    Naturheilkundler empfehlen eine Veränderung der Ernährung und des Lebensstils. 


    Arzneien, die die Magensäure abpuffern, lindern eventuell akute Beschwerden. Sie behandeln jedoch nicht die Ursache und bringen keine Heilung. 


    Wichtig: Kläre die Einnahme mit deinem Arzt auch wenn manche Mittel rezeptfrei sind.



      Wie lange dauert eine Magenschleimhautentzündung


      Eine akute Magenschleimhautentzündung . Gastritis, kann schnell kommen und schnell gehen. 

      Hast du eine gute Gastritis, hilft dir eventuell Schonost. 

      Image Content

      Ayurveda bei Gastritis

      Im Ayurveda ist Nahrung die erste Medizin, jedoch nicht die einzigste. Hier habe ich dir einen Beitrag verlinkt, wenn du mehr über Ayurveda und Magenschleimhautentzündung erfahren möchtest. 
      Zum Beitrag 

      Gastrits - Magenschleimhautentzündung - kurz gefasst. 

        • Es gibt verschiedene Formen der Gastritis : akut, chronisch
        • (Typen A/B/C)
        • Eine akute Gastritis äußert sich unter anderem durch Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Aufstoßen
        • Eine chronische Gastritis bereitet nicht unbedingt Beschwerden und bleibt deshalb oft lange unbemerkt. 


        • Diagnose: Die  Entzündung lässt sich feststellen durch:
        • Magenspiegelung
        • Ultraschall
        • Bluttest 
        • Pulsdiagnose
        • Was du tun kannst: 


        • Oft hilft gegen eine akute Magenschleimhautentzündung eine angepasste Ernährung 
        • Stressreduktion
        • Finde bei der  chronischen Gastritis die Ursache.  Zum Beispiel Befall vom Helicobacter pylori
        • Stress
        • Ernährung
        • Lebensweise

        Was genau ist eine Magenschleimhautentzündung ? 

        Der Magen ist ein Speicher für für deine Nahrung. Er durchmischt durch seine Muskelbewegungen und durchtränkt und zersetzt mittels der Magensäure, das Essen. 

        Im Magensaft selbst befinden sich Verdauungsenzyme, die das Nahrungseiweiß aufspalten.

        Den Magensaft produziert der Magen in zahlreichen Drüsen der Magenschleimhaut. Die Magenschleimhaut kleidet das Innere des Magens aus. 


        Die Magensäure würde die Schleimhaut angreifen, damit diese sich nicht "selbst verdaut", verhindern spezialisierte Zellen die Selbstzerstörung indem sie einen zähflüssigen Schleim, produzieren. Dieser überzieht die Magenschleimhaut mit einem dünnen Film 


        Ursachen die diese Schutzschicht aus Schleim angreifen: 

        Kaffe, Alkohol, Zucker, Medikamente, Alkohol, Stress, Sorgen


        Ursachen für die Entstehung von zu viel Magensäure: 

        Konsum von Genussmitteln wie Kaffe, Alkohol und/oder Nikotin. 

        Mediamente

        Ungesunde, fettreiche Ernährung, Gluten, Zucker Stress. 


        Mögliche Folgen: Entzündung der Magenschleimhaut – Gastritis 


        Plötzlich beginnen und schnell verheilend -  akute Gastritis

        Schleichender Verlauf:  dauerhaft, oft nicht wahrnehmbar, chronische Gastritis. 

        Die akute Gastritis kann sich zu einer chronischen entwickeln

        Image Content

        Ursachen einer akuten Gastrits - Magenschleimhautentzündung - 

        • Akute Infektionen mit Bakterien, Viren oder Schimmelpilzen
        • Lebensmittelvergiftungen
        • Nikotin
        • Alkohol
        • Kaffee
        • scharfes Essen
        • Fettiges Essen
        • Fertigprodukte
        • Emotionale Belastungen: Stress, Angst, Depression, Sorge, 
        • Körperliche Belastungen wie Verletzungen, Unfälle, Operationen, Verbrennungen, Kreislaufschock
        • Bestimmte Medikamente, wie Schmerzmittel wie ASS Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Diclofinak, Medikamente gegen Rheuma, Rheumamedikamente, Kortison (vor allem in Kombination mit Schmerzmitteln)
        • Verätzungen durch Chemikalien wie Säuren oder Laugen

        Ursachen und Typen - Chronische Gastritis

        Typ A Gastritis – eine Autoimmunkrankheit


        Die Schulmediziner gehen davon aus, dass der Körper sich selbst angreift. Ist das Immunsystem intakt  bekämpft es Eindringlinge wie Bakterien oder Viren. 

        Bei der Typ-A-Gastritis produziert der Körper Abwehrstoffe gegen die Belegzellen im Magen, welche die Magensäure produzieren.


        Beim Angriff furch das Immunsystem entzündet sich die Magenschleimhaut und die Belegzellen gehen zugrunde. 

        Die Folge daraus ist: 


        Der Magen stellt weniger Säure her. Sie ist jedoch dringend erforderlich für den Schutz vor Krankheitserregern und für die Bildung von Verdauungsentzymen. 


        Da der Körper dies weiß reagiert er mit der vermehrten Ausschüttung von Gastrin. Gastrin ist ein Hormon, welches die Säurebildung stimuliert. 


        Der erhöhte Gastrinpegel schädigt die Schleimhaut weiter. Wird dieser Reislauf nicht gestoppt, kann es zu ZTumoren oder Magenkrebs kommen. 


        Vitamin B12

        Die Belegzellen haben neben der Produktion der Magensäure eine weitere wichtige Funktion. Sie  stellen den Intrinsic Factor. her 

        Diser wird für die Aufnahme von Vitamin B 12 im Darm benötigt. Sind die Belegzellen geschädigt, fehlt Intrinsic Factor. 

        Folge:
        Die verminderte Vitaminaufnahme aus dem Essen kann eine Blutarmut perniziöse Anämie nach sich ziehen. 



        Typ B Gastritis – Befall Helicobacter pylori


        Die Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori scheint die häufigste Ursache einer chronischen Magenschleimhaut Entzündung zu sein. In Deutschland trägt fast jeder zweite Erwachsene  den Keim in sich – oft, ohne es zu wissen. Wie genau der Keim aufgenommen wir ist unklar. 



        Normalerweise werden Bakterien und Keime in der aggressive Magensäure abgetötet. Doch der Helicobacter neutralisiert die Säure mit der puffernden Substanz – Ammoniak in seiner nächsten Umgebung, 


        Den meisten Menschen schadet der Helicobacter nicht. Für andere ist er ein Risikofaktor für ein Magen- oder Zwölfingerdarmgeschwür, Magenkrebs und Magenlymphomen.


        Typ C Gastritis – hervorgerufen durch Schmerzmittel


        An der Typ C Gastritis (chemisch-toxische Gastritis) leiden etwa 30 Prozent der chronisch Magen Erkrankten. Auslöser sind 


        1. Stoffe, die den Magen reizen. 

        Schmerzmittel

        Rheumamedikamente Dazu zählen zum Beispiel Acetylsalicylsäure, Ibuprofen

        Diclofenac. 


        Muss der Betroffene diese Art der Medikamente häufiger einnehmen, sollte Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden. 


        2. Gallenreflux


        Aus dem Zwölffingerdarm fließt immer wieder eine kleine Menge Gallensaft in den Magen zurück (sogenannter Gallereflux). 


        Der Gallensaft reizt die Magenschleimhaut. 


        3. 

        Auch Alkohol oder andere magenreizende Stoffe wie Säuren und Laugen können zur Typ-C-Gastritis führen.


        4. Seltenere Gastritis-Formen:
        Ménétrier-Gastritis. Hier haben sich die  Schleimhautfalten des Magens vergrößert. Deshalb wird diese Erkrankung auch Riesenfaltengastritis genannt. Neben der Entzündung entsteht oft ein deutlicher Eiweißverlust. Die genaue Ursache ist noch nicht geklärt. 


        5 Es ist möglich, wenn auch selten, dass eine Magenschleimhautentzündung im Rahmen eines Morbus Crohn vorkommt.

        Image Content

        Symptome einer Gastrits - Magenschleimhautentzündung  

        Eine Gastritis kann zu folgenden Beschwerden führen:


        Körperlich Symptome einer Gastritis: 


        • Magenschmerzen
        • Krämpfe
        • Völlegefühl
        • Blähungen
        • Sodbrennen
        • Übelkeit, eventuell mit Erbrechen
        • Aufstoßen.
        • Appetitlosigkeit.
        • aufgeblähter Bauch
        • Reflux



          Seelische Symptome einer Gastritis /Magenschleimhautentzündung 
        • Niedergeschlagenheit
        • Depression 
        • Heißhungerattacken
        • Gereiztheit
        • keine Freude mehr am Leben. 

        Stress, Gastritis / Magenschleimhautentzündung 


        Stress kann eine der Hauptursachen von Gastritis, sein. 


        Vielen  Betroffenen helfen gegen die Beschwerden: 

        regelmäßige Entspannungsübungen. 

        Autogenes Training, 

        Yoga, Meditation  Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)

        Image Content

        Den Magen mögen

        Liebevoll kochen und Essen trotz Gastritis Gastritis 
        Kaufe hier das Buch