Hast du Magen- oder Verdauungsprobleme?

Fühlst du dich, erschöpft, lustlos, krank? Ärgern dich Schmerzen, Sodbrennen, Reflux oder Übelkeit? Warst du schon beim Arzt, aber so richtig helfen dir die Medikamente nicht? 
Möchtest du deine Magen-Darm-oder auch Verdauungsbeschwerden lieber mit Ernährung als mit Medikamenten behandeln? 

Dann bist du hier genau richtig. Herzlich willkommen auf Liebsal, deine Spezialisten bei Magen und Darmgesundheit.

Genieße dein Leben ohne Gastritis.

Möchtest du deine Magenbeschwerden ohne Medikamente behandeln?

Neben den Blogbeitrag findest du auf dieser Seite auch Empfehlungen zu Produkten, dir dir den Weg dorthin erleichtern. Alle Produkte haben das Ziel deine Beschwerden schnellstmöglich zu lindern und sieh haben außerdem eine entzündungshemmende und magenstärkende Funktion.

Weiter unten findest du auch eine Checkliste für Gastritis, falls du dir nicht ganz sicher bist unter welchen Magenbeschwerden du eigentlich leidest. Sie gibt dir einen Leitfaden, was du schon mal tun könntest um Beschwerden zu lindern, bis deine Bücher die du hier bestellen kannst bei dir sind.

Weißt du nicht genau, ob du unter einer Gastritis leidest?

Mache hier den kostenlosen Selbsttest und erfahre innerhalb von kurzer Zeit wie es um deinen Magen steht.

Magenschmerzen vor oder nach dem Essen

Magenschmerzen vor oder nach dem Essen

Was bedeuten Magenschmerzen vor dem Essen?

Magenschmerzen sind nicht gleich Magenschmerzen. Interessant ist, wann sie auftreten und was du dagegen tun kannst. Doch starten wir ganz von vorn, weshalb knurrt eigentlich unser Magen? 
 

Weshalb knurrt der Magen? 

Ich arbeite als Heilpraktikerin und in meinen Körpertherapie Behandlungen ist es oft sehr still, dann hören wir die Vögel draußen, oder andere Geräusche. Genau dann beginnt mein Bauch manchmal zu knurren. Zwischen den Behandlungen habe ich wenig Zeit zu essen und mein Magen sagt mir dann lautstark was er davon hält. 

Dieses Knurren ist unbedenklich und ein Zeichen dafür, mein Magen hätte gern etwas zu essen. Unermüdlich bewegt er sich und produziert Magensäure. Irgendwann ist er mit dem zuletzt gegessenen fertig und sein Knurren besagt "Ich habe Hunger". Aber warum macht er so einen Lärm?

Der Magen besteht aus einem Ringmuskel, der sich ständig bewegt. Er zieht sich zusammen und dehnt sich aus, um die Nahrung zu verdauen und weiterzuschieben. Wenn mein Magen voll ist, macht er das mit dem Speisebrei, der mit Magensaft vermengt wird. Wenn mein Magen leer ist, macht er das mit der Luft, die ich beim Schlucken oder Sprechen aufnehme.

Die Luft schwingt dann in meinem Magen hin und her und erzeugt dabei Geräusche. Diese Geräusche werden durch die Bauchdecke verstärkt und sind für andere hörbar. Das ist mir manchmal etwas unangenehm, vor allem wenn ich gerade in der Behandlung bin. Jetzt weißt du das Knurren ist nichts Schlimmes, es hört auf sobald du etwas isst.

Weshalb knurrt der Dünndarm? 

Das Knurren kann aber auch im Dünndarm auftreten, wohin die Luft nach dem Magen gelangt. Der Dünndarm heißt deshalb auch Knurrdarm. Er ist für die Aufnahme der Nährstoffe aus der Nahrung zuständig und hat eine Länge von etwa fünf Metern. Er bewegt sich ebenfalls ständig, um die Nahrung weiter zu transportieren.

Um das Knurren zu vermeiden oder zu reduzieren, empfehle ich dir folgende Tipps:

  • Essee regelmäßig und nicht zu große Portionen. Dann ist dein Magen nicht zu lange leer.
  • Esse langsam und kaue gründlich. Das erleichtert die Verdauung und verhindert zu viel Luft zu schlucken.
  • Trinke genug Wasser oder ungesüßte Tees. Vermeiden kohlensäurehaltige Getränke, die zusätzlich Luft in den Magen bringen.
  • Esse ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Diese fördern die Darmbewegung und verhindern Verstopfung.

Magenschmerzen vor oder nach dem Essen liebsal.de

Isst du Lebensmittel die Blähungen verursachen können, gebe viele Blähungslindernde Gewürze hinzu. Dazu gehören zum Beispiel Fenchel, Anis und Kümmel.

Kennst du noch die Sendung mit der Maus? Hier ist einfach und verständlich das Magenknurren erklärt. 

Woher kommt der Nüchternschmerz?

Weshalb schmerzt der Magen? 

Im Magen wird die ganze Zeit Magensäure produziert. Es ist ihm egal, ob nun etwas zu Essen darin ist, oder nicht. Durch das Knurren signalisiert er, "ich habe Hunger, gib mir etwas", doch auch wenn du ihm nichts gibst, produziert er die Magensäure weiter. So richtig fleißig wird er, wenn du Kaugummi kaust. Die Kaubewegung und der oft süße Geschmack, gibt dem Magen das Zeichen, mehr Magensäure herzustellen. 

Normalerweise, wenn du ganz gesund bist, verfügt der Magen über eine intakte Schleimhaut. Diese verhindert Verletzungen an der Magenwand. Wurde jedoch zum Beispiel durch ein Bakterium ( Helicobacter Pylorie) oder eine Virusinfektion die Schleimhaut angegriffen, dann kann es zu Verletzungen der schützenden Schicht kommen. Auch wenn die Magensäure saurer wird, durch Ernährung, oder Druck und Stress, wie Sorgen, Ängste, Trauer, oder andere Belastungen, dann wird die Schleimhaut angegriffen. Dies bemerkst du dann als Schmerz. 

Hat man einen Nüchternschmerz bei Gastritis?

Ist der Magen durch eine Entzündung angegriffen, kann der Nüchternschmerz dich und deinen Magen regelrecht peinigen. Dann ist dir vielleicht schon morgens direkt nach dem Aufstehen schlecht und Appetit hast du auch keinen. 

Was tun bei Nüchternschmerzen? 

  • Stelle dir eine leichte Mahlzeit bereit, etwas Suppe zum Beispiel, damit du, wenn du aufwachst, sofort etwas zu essen hast. 
  • Kaue dein Essen sogfältig und lange, damit dein Magen so wenig Arbeit wie möglich hat. 
  • Behalte das sogfältige kauen auch nach abklingen der Beschwerden bei, ein schwacher Magen, braucht deine Unterstützung. 
  • Vermeide lange Essenspausen

Magenschmerzen vor oder nach dem Essen liebsal.de

Warnzeichen bei Nüchternschmerz

  • Kehrt dein Schmerz bei nüchternem Magen oft wieder? 
  • Fühlst du dich müde, abgeschlagen, erschöpft? 
  • Hast du Fieber und lang anhaltend keinen Appetit? 
  • Findest du Hinweise auf Blutungen? 
  • Entwickelt sich aus dem Nüchternschmerz ein Schmerz beim, oder nach dem Essen? 

Bitte konsultiere deinen Arzt und lass deine Beschwerden abklären. Beständige Schmerzen, Krämpfe und Appetitlosigkeit und oben genannte Beschwerden, können Hinweise auf, Geschwüre sein. 

 

Magenschmerzen nach dem Essen

Verspürst du direkt nach dem Essen Schmerzen im Magen? Das könnte mehrere Ursachen haben: 

Ursachen von Magenschmerzen nach dem Essen

  • Wie groß war deine Portion? Könnte sie deinen Magen zu weit gedehnt haben? 
  • Hast du Kohlensäurehaltiges Wasser begleitend zum Essen zu dir genommen? Dann könnte dein Magen jetzt gebläht sein.
  • Hast du lange gekaut? oder muss sich dein Magen jetzt durch die großen Stücke "durchbeißen"?
  • Hast du schnell und hastig, oder mit Ruhe gegessen?
  • Hast du zu kalte, oder zu heiße Speisen zu dir genommen? Hast du dadurch deinen Magen verletzt? 
  • Wie verträgst du das Essen, welches du konsumiert hast? (Hülsenfrüchte, Fleisch, Milchprodukte, Zucker, Glutenhaltiges Getreide? Sie alle sorgen für Entzündungen in deinem Körper. 
  • Was hast du neben dem Essen gemacht? Handy, Computer Fernsehen, waren diese aus oder an? 

Alle Informationen die wir aufnehmen gehen durch den Magen. Ob wir das wollen, oder nicht. Jede Überschrift einer Zeitung macht etwas bewusst, oder unbewusst mit uns. So verhält es sich auch mit dem was wir im Radio hören, oder was uns unsere Kinder, Freunde, oder Kollegen erzählen. 
Gönn deinem Magen Ruhe bei der Essensaufnahme und bei der Verdauung. 

Magenschmerzen vor oder nach dem Essen liebsal.de

Stress und Magenschmerzen

Der häufigste Auslöser für Magenschmerzen ist unser Stress. Vielleicht hast du Freude daran, im Ratgeber "Den Magen mögen" zu schmökern. Hier erzähle ich dir was du alles tun kannst, um ohne schulmedizinische Medikamente deine Magenbeschwerden zu lindern.  

     

    Magenprobleme natürlich behandeln?

    Mehr zu den Beschwerden einer Gastritis und wie du sie ohne schulmedizinische Medikamente behandeln könntest, findest du im Körperbuch den Magen mögen. Ursachen erkennen und selbst behandeln.

    Die Checkliste für Gastritis findest du weiter unten. 


    Ich wünsche dir gute Besserung und eine baldige Genesung.  

    💛 Herzlich Friederike 

    Zum Buch
    Friederike Ziesmer Individuelle Gastritis Beratung Friederike Ziesmer Individuelle Gastritis Beratung

    Über die Autorin

    Ayurvedische Köchin und Ernährungsberaterin, Heilpraktikerin Autorin und Gewürzentwicklerin

    Friederike Ziesmer erhielt die Diagnose Gastritis 2019. Ihr naturheilkundlicher Arzt gab ihr eine Lebensmittelliste mit gefühlt 7 Zutaten, die eine Genesung fördern sollten. Auf Basis dieser Liste schrieb sie das Kochbuch "Den Magen mögen".

    Weil der Magen ein so interessantes Thema ist, wurde der als Begleitheft mit etwa 80 Seiten geplante 2. Band das Körperbuch über 200 Seiten dick.

    Neben der Tätigkeit als Autorin entwickelt Friederike Ziesmer Produkte rund um einen gesunden Bauch. Diese vertreibt sie in ihren Onlineshop Liebsal. Seit März 2022 ist sie offiziell Erfinderin und Patentinhaberin der Paste Saldy.

    Mit der Gesundung des Magens, ohne schulmedizinische Medikamente, entstand ein völlig neues Lebensgefühl. Heute geht sie Eisbaden und überlegt mit einem Wohnmobil die Welt zu entdecken.

    Persönliche Beratung

    Ernährung

    Fühlst du dich überfordert, oder allein mit deinen Magen- oder Verdauungsbeschwerden? Wünscht du dir Begleitung, einen Ansprechpartner, oder einfach ein bisschen Mut auf deinem Weg?
    Ich weiß wie schwer eine Ernährungsumstellung sein kann. In einer persönliche Beratung gehen wir explizit auf deine Lebenssituation und deine Beschwerden ein.

    Buchst du eine Ernährungsberatung, ist das Kochbuch inklusive. Du bist online, telefonisch, oder in Starnberg herzlich willkommen.

    Buche deine Beratung

    Kaffe bei Gastritis?

    Dreimal täglich Kaffee bei Gastritis?

    Eine dampfende heiße Tasse Kaffee vor dir auf dem Tisch und ein herrlicher Duft in der Luft?

    Du trinkst so gern Kaffee, doch dein Magen findet ihn nicht so prickelnd? Schmerzt er nach dem Genuss, oder beschleunigt er die Verdauung?

    Moccabi der koffeinfreie Kräuterkaffe stärkt deinen Magen und schont ihn gleichzeitig. Er weckt dich und deinen Magen aus dem Dornröschenschlaf und regeneriert deine Verdauung und deine Leber.
    Endlich liegt wieder Kaffeduft in der Luft. Freue dich und trinke ihn gern bis zu drei mal täglich.

    Deine Begleiter zu einem gesunden Magen

    Folge mir auf Instagram

    Hier teile ich mit dir, wie ich nach meiner Erkrankung lebe, was ich so esse, warum ich schwimmen gehe und was es neues gibt.